Lehrveranstaltungen

 

Schwerpunkt der Lehretätigkeit am Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung ist – wie der Name schon nahelegt – der Transport von Wärme und Stoffströmen in technischen Anwendungen. Neben grundlagenorientierten Vorlesungen, welche den Großteil der angebotenen Lehrveranstaltungen bestimmen, bietet der Lehrstuhl ebenfalls anwendungsorientierte Kurse an, in denen das zuvor vermittelte Basiswissen für industrielle Szenarien herangezogen wird.

Einen wesentlichen Teil nehmen dabei die Vorlesungen Wärme- und Stoffübertragung I und Wärme- und Stoffübertragung II in Anspruch, in denen sowohl die physikalisch relevanten Transportprozesse, als auch die mathematischen Beschreibungs- und Lösungsansätze vermittelt werden. Da vor allem wärmetechnische Zusammenhänge in nahezu allen ingenieursrelevanten Themenfeldern von Bedeutung sind, stellt insbesondere der erste Teil der Vorlesungsreihe mit seinen elementaren Grundlagen einen wichtigen Beitrag in der Ausbildung von angehenden Ingenieuren dar.

Darauf aufbauend vermitteln die Vorlesungen Feuerungstechnik und Wärmeübertrager und Dampferzeuger die notwendigen Kenntnisse zur kritischen Einschätzung und fachgerechten Auslegung besagter technischer Systeme, welche in einer Vielzahl von (industriellen) Anlagen eine zentrale Rolle spielen.

Auf Seiten der Vermittlung von physikalischen Grundlagen bietet des Weiteren die Vorlesung Motorische Sprühstrahlen und Gemischbildung einen umfassenden Einblick in den komplexen Ablauf der Zerstäubung von fluiden Phasen, wie er zum Beispiel im Bereich der motorischen Einspritzung zu finden ist. Andere Anwendungsfälle stellen allerdings auch die Zerstäubung von Tinte bei Tintenstrahldruckern oder die Verteilung von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft dar.